• 43.Tümpel Trophy 2022

    Rekordmeldezahlen bei den HC 14

    Die Hobies rocken den ‚Zülpicher Tümpel‘


    Wie jedes Jahr am letzten Wochenende im September, zogen die Hobies gegen Zülpich um den
    dortigen Tümpel zu rocken. Am Donnerstag kamen schon die Ersten. Die weitangereisten Wolfgang
    Erich, Robert Letsch und Rainer Welk fanden ihn wie immer in seiner Ruhe daliegend vor. Boote
    wurden zu Wasser gelassen und die ersten Schläge gesegelt. Freitags wurde dem Tümpel wohl etwas
    bange und er versagte den Dienst – kein Wind. Es nahm gar kein Ende mit anreisenden Hobies, bis
    spät in die Nacht ging das so. Einige standen leider etwas länger im Stau, wie zum Beispiel Broder.
    Aber die Flotte Zülpich hatte sich bestens vorbereitet und eine zünftige Welcome Party mit
    Grillabend und Musik vorbereitet um alle in Empfang zu nehmen.
    Als die letzten am Samstagmorgen ihre Boote aufbauten zählten wir 28 Hobie 14 und 10 Hobie 16.
    Aber 28 HC14 ist schon eine stattliche Anzahl, davon auch 9 Hobies aus den Niederlanden und bei
    den 16er Bartosz Sajdak aus Polen. Nur leider hatten wir damit vielleicht den Tümpel ganz vergrault.
    Den ganzen Tag immer mal wieder Regen und ab und an nur ein Hauch von Wind – nichts mit rocken.
    Das gefiel keinem, aber Wettfahrtleiter Marcus Cremer ließ sich nicht beirren und – wir durften an
    Land, bei leckeren Speisen und Getränken warten. Ich weiß gar nicht wo Nikolas immer wieder ein
    neues Fass Bier her holte. Und so gingen wir gleich zur abendlichen Westernfete über. Für die
    entsprechende Musik sorgte die zülpicher Flottenband. Das konterten die holländischen Freunde
    sofort und das Ganze endete in einer tollen gemeinsamen Jam-Session. Tja – wenn Segler nicht
    ausgelastet sind, wird halt die Bude gerockt.
    Am nächsten Morgen hatte der See sich anscheinend an die vielen Boote gewöhnt und so konnten
    wir bei schönem, trockenem Wetter mit einer leichten Brise, drei gut segelbare Wettfahrten erleben.
    Die Startlinie für 28 Hobie 14 ging gerade so auf den Tümpel 😉
    Allen Beteiligten, angefangen bei der Flotte Zülpich, den Helfern an Land und zu Wasser und allen
    Seglern/innen ein ganz großes Kompliment für dieses herzliche Wochenende und einer tollen
    Veranstaltung.
    Have a Hobie day
    Euer Rolf Neu
    Ergebnisse:

    HC 14

    1. Friedhelm Weller
    2. Rolf Neu
    3. Arend Te Velde


    HC 16

    1. Yannick Holbach/Lasse Deges
    2. Frank Sasse/Michael Scheppers
    3. Bartosz Sajdak/Nadja Reinhard
    Zülpicher Flottenband unter Federführung von Edith
    Jüngster Segler Linus Föcker freute sich mit dabei sein zu können

    Siegerehrung durch Markus Holbach
  • HOBIE MULTIEUROPEAN CHAMPIONSHIP 2023

    Wie ist deine Meinung?

    Liebe Hobie Segler,

    auch wenn wir gerade wenig Veranstaltungen zum Segeln haben, stehen die nächsten Europameisterschaften vor der Tür und müssen geplant werden.

    Für 2023 stehen zwei Spots zur Wahl und uns interessiert eure Meinung. Wo würdet ihr lieber segeln, in Cagliari auf Sardinien oder in Cesenatico an der Adria?

    Ladet euch jetzt die KV-App für eure Smartphones, guckt euch die jeweiligen Bewerbungsunterlagen an und teilt eure Meinung mit uns!

  • Die App für unsere KV

    App sofort die ganze Hobie-Welt immer dabei!
    So leicht war es noch nie, mit der großen Hobie-Familie in Kontakt zu bleiben. Unsere EDV-Experten haben nach der Umgestaltung der Homepage fleißig weitergetüftelt und DIE App für alle Hobie-Segler entwickelt. Auf einen Klick seid Ihr nun mitten drin im Geschehen: Alle Termine, die aktuelle Nachrichten und die wichtigsten Informationen bekommt Ihr direkt auf Euer Smartphone. Ihr könnt Eure Erlebnisse posten, mit anderen Hobie-Seglern chatten und lest natürlich, wie der aktuelle Stand in der Rangliste ist. Also holt Euch die App der Deutschen Hobie-KV und lasst unsere Hobie-Familie noch lebendiger werden. Ab sofort erhältlich im App-Store für iOS und Android!