• Herbstwindregatta Bostalsee / Wind und Regen

    Die Windvorhersage für das Wochenende prognostizierte 4 Windstärken und in Böen deutlich mehr. Ok, auch Regen wurde vorhergesagt, aber das ist ja auszuhalten mit den Aussichten auf Wind. Rückblickend lässt sich sagen, das mit dem Regen hat sich bestätigt, das mit dem vielen Wind nicht.
    Gegen 13:00 Uhr konnte Wettfahrtleiter Achim Müller für 10 Hobie 16 und 6 Hobie 14 das Startsignal für den 1. Lauf geben. Aufgrund einer Auszeit des Windes wurde der erste Lauf abgebrochen und die Teams zurück an Land zum Aufwärmen geschickt. In der kurzen Pause zwischen dem 1. Versuch und 2 weiteren Läufen am Samstag hatte es kurz aufgehört zu regnen und so konnte der wärmende Tee sogar mit Sonnenstrahlen eingenommen werden.
    Für Sonntag war die Windprognose sehr bescheiden und so waren wir froh wenigstens einen Lauf zu segeln.
    Das Zitat des Gewinners der Herbstwindregatta Daniel Müller (mit Niklas Gebauer an der Vorschot) „Ich war glaube ich noch nie auf einer Regatta mit so viel Regen“ fasst das Wochenende sehr gut zusammen. Auf die weiteren Plätze kamen die Teams Andreas Szameitat/ Rolf Neu gefolgt von Alexander Gebauer/ Jonas Gebauer
    Wieder einmal herausragend war die Organisation der Regatta und die Versorgung der Regattateilnehmer durch den Segelclub Nord-Saar und die Hobie Flotte des Bostalsee.
    Das Wochenende hat auf jeden Fall Lust gemacht auf ein Wiedersehen im Frühjahr am Bostalsee, das Rahmenprogramm ohnehin und das Wetter muss ja besser werden, als in diesem Herbst.

    Alex Gebauer

  • Hobie 16 Untersee Cup  in Wangen-Bodensee

    Beste Windbedingungen und April-Wetter beim Hobie 16 Untersee Cup  in Wangen

    Zuerst vorweg: Die Wettervorhersagen waren katastrophal. In der Regel war in der Vergangenheit beim Hobie 16 Cup am Bodensee (Untersee) angenehme Temperaturen, viel Sonne und Mittelmäßiger Wind der Normalfall.
    Doch schon im letzten Jahr konnten (bei gutem Wind jedoch leider nur mit 7 Teilnehmern) 7 Wettfahrten gesegelt werden.  Und siehe da, auch in diesem Jahr gab es eine Steigerung.
    16 Hobie`s konnte Wettfahrtleiter Rainer Hangarter und sein Team über die Startlinie jonglieren. Und ja, das ganze bei 4 bis 5 Bft Wind.

    Für mindestens die Hälfte aller Teams war das auch gleich die Gelegenheit mal wieder eine zünftige Kenterung  zu zelebrieren.

    Sieben mal hallte der Startschuss an diesem Wochenende über den Untersee. Am Schluss konnte sich Alex Gebauer mit Sohn Niklas ganz oben auf dem Siegerpodest platzieren. Platz 2 belegten Andre Hauschke mit Vorschoterin Nadja Reinhard gefolgt von Morutz Müller mit Voschoter Jan Bogler.

    Besonders erwähnenswert ist Einsatz von Lea Kübler und Neo Löble die sich kurzfristig für ausgefallene Vorschoter als Ersatz zu Verfügung stellten.

    Unser Dank geht wie immer an das inzwischen legendäre Organisations-Team des WVWa das für das sportliche als auch das leibliche Wohl der Segler und Seglerinnen wieder alle Register gezogen hat.
    Kein Wunder, dass der WVWa bei einer Umfrage der Südwest Hobie KV unter den 3 beliebteste Regatten im Südwesten bewertet wurde.

  • Goldkanal Cup 2022

    4Wettfahrten bei schwierigen Windverhältnissen.

    Am vergangenen Wochenende hatte die SKP zur Regatta am Goldkanal eingeladen. Wie schon bei den vorangegangenen Regatta-Veranstaltungen war das leidige Problem mit der Meldemoral, wieder mal eine Herausforderung für die Ausrichter. Ein Tag vor Regatta-Beginn hatte man dann schlussendlich immerhin 14 Meldungen im Sack (….Danke Hanno und Johanna sowie Fabian und Lena).
    Erfreulich die Anzahl von einigen neuen Teams, die ihre erst vor kurzem erworbenen Erfahrungen in Sachen Wettkampfsegeln umsetzen wollten. Da am ersten Wettfahrttag der Wind, wegen andauernden Richtungsänderungen, für einen vernünftigen Lauf nicht genutzt werden konnte, waren am zweiten Wettfahrttag Lukas Lauerbach mit Vorschoterin Jana Morscheid wegen Krankheit leider nicht mehr am Start und landeten so auf Platz 14.
    Nicht viel besser lief es für Bernd Lehmann mit Vorschoter-Tochter Laura, die nach der ersten Wettfahrt wegen Materialschaden aufgeben mussten und am Schluß auf Platz 13 landeten.
    Besser machten es Dirk und Sabine Hofstetter. Mit drei gültigen Wettfahrten und einem DNF landeten sie schließlich auf Platz 12.

    Die SPK Newcomer Yannick Kiefer mit Vorschoter Marius Hartmann verfehlten nur knapp den Einzug in die Top-Ten und platzierten sich auf Position 11. Zehnte wurden Pascal Schöbitz mit Vorschotöse Lea Oettle, die extra vom Bodensee angereist war.

    Die weiteren Platzierungen habe ich jetzt leider nicht zur Hand,- kann man aber unter der Rubrik “immer die gleichen” verbuchen. Wer hier jedoch Informationsbedarf hat, kann das gerne aus der Ergebnis-Liste entnehmen.


    Einzig Platz 1 finde ich noch bemerkenswert. Joachim Sedic konnte sich mit seiner Langzeitverlobten Annika Nehrenberg (…die zuvor noch nie eine Hobie-Regatta gesegelt hat – was sich nach diesem Resultat wohl ändern könnte..) unerwartet auf das Siegerpodest schieben. Unter den Teilnehmern kursierte übrigens bei der Siegerehrung der Spruch: “Was eine gute Vorschoterin so alles ausmacht!!!”
    Glückwunsch.
    Abschließend geht mein Dank an das Regatta-Team SKP/Jörg Barrakling – RCR / Gunnar Roters – SFL Claus Schökel, die aus den bestehenden Bedingungen 4 Wettfahrten zaubern konnten.

  • Hardtwind Regatta Liedolsheim

    Sandstrand, Sonne und (drehender) Wind=Liedolsheim

    Am 14./15. Mai hatten die Segelfreunde Liedolsheim zur allseits beliebten “Hardtwind-Regatta” eingeladen. 15 Hobie Cat 16 waren angereist um den “heiligen Baumstamm” für ein Jahr zu ergattern.
    Konnte man am Freitag noch mit mäßigem Westwind die Segel etwas lüften (hat dann aber nicht bei allen geklappt) zeigte sich der See am Samstag zum Regattabeginn beleidigt und reagierte mit FLAUTE.
    Auch ein gut gemeinter, optimistischer Startversuch von Wettfahrtleiter Claus Schökel und Team musste leider (oder besser gesagt: “Gottseidank” ) erfolglos beendet werden.

    Am Sonntag ging es dann aber zur Sache: Bis 14 Uhr konnten bei gutem Wind, 4 Wettfahrten durchgezogen werden. Am besten kam Daniel Müller mit Vorschoterin Regine Deutsch mit Wind und gelegentlichen Drehern zurecht. Platz 2 belegte Andreas Szameitat mit Vorschoterin Paula Barrakling Punktgleich mit dem Team “Commodore-Südwest” Jürgen und Marianne Klein.

    Einen herzlichen Dank geht (wie eigentlich immer in Liedolsheim) an die Regatta-Crew sowie an das Küchenteam. Unbedingt zu erwähnen ist der grandiose Einsatz von den Katastrophen-Helfern der SFL, die dafür gesorgt haben, das die einige Tage zuvor gebrochene Wasser Zu- und Ableitung wieder genutzt werden konnte.
    Diese Außerordentlichen Aktion wurde vom Commodore mit einer Geldspende von der Hobie KV belohnt.
    Es war wieder mal ein Typisches Liedolsheim Hobie Wochenende mit viel Spass, gutem Essen und tollem Segelsport.

  • Bostalcup Update!!! Verschiebung auf den 7./8.Mai !!!

    Auf Grund der Wetterlage und den aktuellen Corona Inzidenzen hat der SCNS die Regatta auf den 07/08. Mai verschoben.
    Diese Entscheidung wurde auch bewusst aus Rücksicht auf die Helfer der Regatta getroffen!


    Die Flotte steht hinter dieser Entscheidung und findet es toll, dass der Verein sofort einen alternativen Ausweichtermin gefunden hat und diesen uns Segler/innen anbietet.
    Wir freuen uns auf die Segler/innen aller Regionen zum neuen Termin und bitten um zahlreiche Teilnahme um den Verein mit seiner Entscheidung zu unterstützen und zu danken.

    https://www.raceoffice.org/Bostalkapp2022_neu

    Euer Rolf Neu

  • Bostalkapp für HC14 und HC16 Gelegenheit endlich zu starten

    Der Segelclub Nord-Saar lädt alle Segler zur ersten Südwest Regatta der Saison ein. Vom 9.-10.4.2022 können die ersten Ranglistenpunkte ersegelt und die schon legendäre Party darf natürlich auch nicht vergessen werden. Alles natürlich Corona konform. In der Klasse HC16 fehlt nur noch ein weiteres Boot damit es zu einer Ranglistenwertung reicht. Das sollte doch zu schaffen sein. Der Verein und wir freuen uns auf Euch!

    https://www.raceoffice.org/Bostalkapp2022

  • Bostalsee mit HC14 und HC16

    Mit 14 Hobie 16 und 10 Hobie 14 an der Startlinie

    Für das Wochenende 02./03.10.2021 hatte der Segelclub Nord-Saar e.V. zur Herbstwindregatta für Hobie 16 und Hobie 14 gerufen. 

    Bei den Hobie 16 fanden sich 14 Mannschaften an der Startlinie ein, bei den Hobie 14 waren es 10 Starter. Es war viel Wind vorher gesagt und einige der Starter hofften genau auf diesen Wind, der aber letztendlich nur mit Abstrichen im Saarland angekam. 

    Die Familien Dieckmann, Holbach und Radile diskutierten schon zur Meldung die Bootsbesetzungen durch und wir einigten uns auf die Teams, die gestartet sind. Paulina segelte dieses Wochenende mit mir auf unserem Boot.

    Am Samstag lief es optimal für uns beide, so dass wir uns nach dem Segeltag punktgleich mit Katharina und Florian auf Platz 3 befanden. Sonntags lief es leider nicht so optimal, wir erwischten immer wieder die Windlöcher und fielen in der Gesamtwertung auf Platz 9 zurück. Sieger wurden Daniel Müller und Niklas Gebauer, die weiteren Platzierungen könnt ihr in der Ergebnisliste nachlesen.  Wir bedanken uns beim Veranstalter für das schöne Wochenende und freuen uns schon auf das kommende Jahr. 

    Euch allen eine schöne Zeit.

    Nico Radile

    Sieger der Herbstwindregatta 2021
  • Windreiches Wochenende am Bodensee – Folgen des Klimawandels ?

    Am vergangenen Wochenende (18.-19. Okt.) wurde vom Wassersportverein Wangen der
    Hobie 16 Cup veranstaltet. Bei tollem Spätsommer-Wetter gingen, von den anfänglich 10
    gemeldeten Booten, leider nur 8 an den Start, wodurch der Ranglistenstatus nicht mehr
    gegeben war.


    Für die Veranstalter und auch die anwesenden Segler und Seglerinnen waren das aber kein
    Hindernis, am Samstag bei leichtem aber konstantem Wind um 2 Bf vier Läufe zu segeln.
    Dank vorbildlicher Umsetzung der Corona-Regeln konnten die Teilnehmer am Abend in
    gemütlicher Runde sich vor dem Clubhaus zum gemeinsamen Essen zusammentreffen.
    Der Sonntag brachte dann die angereisten zum Staunen, als pünktlich zur Startbereitschaft
    der Ostwind einsetzte und stetig an Stärke zunahm (vergleiche zum Gardasee machten
    schnell die Runde ;-))


    Wettfahrtleiter Rainer Hangarter und sein Team konnten dann bei 4-5 Windstärken 3 weitere
    Wettfahrten durchführen.
    Erfreulich war die Teilnahme von 2 Jugendseglerinnen, Anna Böh (10 Jahre) mit Vater
    Matthias und Anja Hönes (9 Jahre) mit Vater Christian, die auch bei zunehmendem Wind
    keine Scheu zeigten.


    Am Schluss konnten sich Altmeister Marianne und Jürgen Klein auf Platz 1 finden, dicht
    gefolgt von Mario und Annika Fritz auf Platz 2 und Platz 3 belegten Christian und Anja
    Hönes.


    Die Aktiven des WVWA haben auch in diesem Jahr wieder alles gegeben um die
    angereisten Gäste zu versorgen und zu verwöhnen. Und es hat in diesem Jahr besonders
    gut geklappt. 7 Wettfahrten am Bodensee ist ein absolutes Traumergebnis. Im nächsten
    Jahr,- so wurde uns versprochen – das ganze dann genau so noch einmal…. (nur ohne
    Corona).


    J.Klein

  • Tümpelralley und der Goldkanal fallen auch leider aus

    Die Wellen schlagen hoch, nur leider noch nicht fürs Segeln, da ist Flaute.

    Die Tümpeltrophy auf dem Wassersportsee in Zülpich und der Goldkanal Cup bei Rastatt fallen leider auch dem kleinen Zellenbesetzer, auch Virus genannt, zum Opfer. Aber das Jahr ist ja noch lang und wir freuen uns dann halt auf die weiteren Termine des Jahres. Haltet euch fit mit Outdoor Training oder auch Boot-Putztraining.

    Wir sehen uns demnächst. Liebe Grüße von euren Segelvereinen und der DHCKV

  • Erste Absagen der neuen Saison 2021

    Leider müssen wir auf Grund der Pandämie länger auf den erhofften Saisonstart warten. Bereits abgesagt sind die Veranstaltungen Dümmer Dobben (RR HC 14 und HC16), Vogesencup in Plobsheim (RR HC16), Bostalcup (RR HC16), Hardtwind-Regatta in Liedolsheim (RR HC16) sowie die Vilstalregatta (RR HC14). Weitere mögliche Absagen findet ihr rechtzeitig bei uns auf Web und App. Bleibt Gesund!!!

  • Nachtrag Bericht Herbstwindregatta HC16 / IDB HC14

    Dank Corona verlief die Regattasaison 2020 sehr bescheiden, Die Saison war von Absagen geprägt. Umso schöner war es das der Segelclub Nordsaar die Herbstwindregatta der Hobie Cat 16 unter Einhaltung der Corona Bestimmungen durchführen konnte. Ein weiteres Highlight dieser Regatta wurde die Rückkehr der Hobie Cat 14 an den Bostalsee und dann direkt mit der Internationalen deutschen Bestenermittlung. An dieser Stelle möchte ich eine großes Lob an Rolf Neu aussprechen, der alles für die Rückkehr der Hobie Cat 14 in die Wege geleitet hat. Danke Rolf!

    Nun aber zum eigentlichen Event, da mein Hobie 16 seinen Platz auf dem Hänger dieses Jahr noch nicht verlassen durfte, entschloss ich mich kurzerhand bei den 14ern mitzumischen. Also fix mal nen alten 14er aufbauen, schauen ob alles dran ist, kleine Proberunde und bereit für die Regatta. Mit Herbst, Wind, Boot waren alle Voraussetzungen für die Herbstwindregatta gegeben.

    Samstag morgen ab zum See, Wetter kühl aber trocken, leichte Brise, alles bestens. Nach der Begrüßung und die Steuermannsbesprechung durch unseren Wettfahrtleiter Armin, auch ihm gilt ein Dank für eine super ausgeführte Regatta, ging es pünktlich zum ersten Start aufs Wasser. Zum ersten Start waren 13 Hobie 16 und 12 Hobie 14 an der Linie. Nach 3 langen Läufen, im letzten nahm der Wind deutlich ab, ging für uns zurück an Land. Pünktlich nachdem Abbauen fing es dann auch an zu Regnen, was die Segler nicht davon abhielt den Abend bis tief in die Nacht am Lagerfeuer ausklingen zu lassen.

    Der Regen hielt sich wacker bis Sonntag gepaart mit ordentlich Wind. Auf Grund des Wetters war die Motivation bei einigen doch etwas verhalten, lag bei dem ein oder anderen vielleicht auch am Lagerfeuer? Der Wind flaute ein wenig ab und so konnten weitere 3 Läufe gesegelt werden. Nach 6 erfolgreichen Läufen konnten Ingo und Sabine Delius-Wenig die Regatta dicht gefolgt von Christian und Max Diederich auf Platz 2 und Daniel Müller mit Vorschoter Niklas Gebauer für sich entschieden. Bei den Hobie 14 konnte Friedhelm Weller souverän den Sieg und Meistertitel ersegeln. Platz 2 beanspruchte Andre Hauschke für sich. Der 3. Platz ging an Wolfgang Ehrich. In den Augen der Segler war es auch ohne offizielles Abendprogramm eine gelungene Regatta. Dank gilt dem Segelclub Nordsaar mit allen Helfern die für die reibungslose und erfolgreiche Ausrichtung der Regatta verantwortlich sind.

    Bericht: Florian Haßdenteufel

  • Bericht Herbstwindregatta 2020 jetzt in der Mediathek

    Einen Bericht über die Herbstwindregatta gab es am Dienstag im SR Fernsehen im Aktuellen Bericht.
    Hier der Link zur Mediathek:

    https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=93506

    Der vorletzte Zeitmarker führt zum gewünschten Ziel.

  • Hobie 16 Cup Wangen RM

    Erfolgreiche RM beim Wassersportverein Wangen am Bodensee

    Siegerfoto mit Wettfahrtleiter Rainer Hangarter

    Trotz erschwerter Bedingungen durch Corona konnten die Aktiven des Wassersportvereins Wangen unter der Federführung von Wettfahrtleiter Rainer Hangarter den Bodensee-Cup für Hobie 16 erfolgreich durchführen.
    Leider waren von den 16 gemeldeten Booten letztendlich nur 11 angereist.

    Mit dem Gespür für das optimale Windfenster, konnte die Wettfahrtleitung am Samstag bei mäßigem Wind immerhin 3 Wettfahrten durchziehen.
    Lokalmatador Klaus-Dieter Fischer mit Vorschoterin Janine Deutsch konnten sich knapp vor dem Goldkanal-Team Fritz/Sedic behaupten und belegten Platz 3.
    Als Vice- Regionalmeister behaupteten sich Matze Böh mit Vorschoter Christian Hönes. Team Klein/Klein ersegelte Platz 1

    An dieser Stelle geht der Dank an den Ausrichter WWA und an das gesamte Organisationsteam, das es wieder geschafft hat (auch bei erschwerten Bedingungen) eine tolle Regatta zu bieten.
    *….und nein, lieber Rainer, es gab keine Kritik an Versorgung und Abwicklung und es hat wieder allen sehr gut bei Euch gefallen.
    Wir freuen uns schon auf`s nächste Jahr !

  • Herbstwind Regatta HC16 und IDB HC 14

    Der Südwesten startet nochmal durch. Die Ausschreibung für die Herbstwind Regatta für HC16 und der IDB HC14 ist online und es kann gemeldet werden.

    http://www.raceoffice.org/Herbstwindregatta2020

    Leider wird es dieses Jahr ein paar Einschränkungen geben. Auf Grund der Corona-Verordnungen können keine gemeinsamen Mahlzeiten angeboten werden und die legendäre Party muss leider entfallen. Allerdings sind Coronagerechte Alternativen in Planung. Einfach überraschen lassen.

    Erstmals seit vielen Jahren werden zur Herbstwind Regatta auch wieder die HC 14 starten und das sogar zur Deutschen Bestenermittlung. Der Verein richtet die entfallene IDB am Dümmer kurzfristig aus und wir sind froh und dankbar dafür.

    Wir hoffen, dass alle Hobiefreunde kommen und ein tolles gemeinsames Segelwochenende verbringen werden.

  • Bodensee-Untersee “Hobie 16 Cup” findet statt.

    Wie es im Moment aussieht, wird wohl die Bodensee-Regatta (Termin 19. und 20. September) in Wangen die erste Regatta im Südwesten im Corona-Jahr 2020.
    Der Wassersportverein Wangen – Bodensee hat sich entschlossen die Hobie`s, auch unter den gegebenen Umständen, einzuladen. Natürlich unter Einhaltung der vorgegebenen Corona-Bestimmungen.
    Leider bedeutet das auch, dass nur eine maximale Anzahl von 16 Booten zugelassen wird.

  • Goldkanal Cup abgesagt

    leider muss auch die Goldkanal-Cup-Regatta wegen der aktuellen Lage abgesagt werden.

    Nach Gesprächen mit Verband und Behörden, scheiterte letztlich die Ausführung der Regatta an der unsicheren Rechtslage für das Hygienekonzept des Vereins.