EHCA

Neben den nationalen Klassenvereinigungen wie uns als Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung, gibt es noch die übergeordnete europäische Klassenvereinigung European Hobie Class Association.

IHCA

Natürlich gibt es auch noch eine Klassenvereinigung, die alle Hobies auf der gesamten Welt vereinigt, die International Hobie Class Association. Sie ist wiederum der EHCA übergeordnet.

  • Neuer HC16 Weltmeister kommt aus Australien

    Gratulation an die neuen Hobie 16 World Champions 2022, Cam Owen und Susan Ghent aus Australien. Sie siegten vor den 2019 World Champions Yamil Saba Fuentes und Gonzalo Cendra Falcon aus Venezuela. Der dritte Platz ging mit Darren Smith und Claire Bisgood wieder nach Australien. Leider konnten unsere Segler im Finale vorne nicht mehr angreifen, da am Schlußtag wegen Flaute keine Rennen mehr stattfinden konnten.

    Die besten drei deutschen Teams waren:

    • 08. Ulf Hahn und Thais Langer Jacobus
    • 12. Ingo Delius und Sabine Delius-Wenig
    • 20. Lauritz Bockelmann und Katrin Wiese-Dohse

    Wir garatulieren unseren Seglern für die tolle Leistung und der IHCA für eine tolle Veranstaltung.

    Alle Resultate, Bilder und Videos könnt ihr zum Nachlesen auf https://hobieworlds.com/?mc_cid=12e0a7fa95&mc_eid=e02924d0ac finden.

  • Neue Weltmeister gekürt: Vize-Weltmeister bei der Jugend und dritter Platz bei den Grandmasters für Segler unserer KV

    Bei der WM in Spanien freuen wir uns über die Jugend Vize-Weltmeister Ben Jochims and Paula Deppenbrock. Ein toller Erfolg und eine super Motivation für unsere Jugend. Die Sieger kamen aus Italien und die dritten aus Großbritanien. Ihr Können dürfen die Beiden nun im Hauptfeld zeigen, wo sie im Finale stehen. Wir drücken die Daumen!

    Siegerehrung WM Jugend mit Ben Jochims and Paula Deppenbrock (links)

    Bei den Grand Masters erreichte Jens Goritz and Michela Piu einen hervorragenden dritten Platz. Auch er hat im Hauptfeld das Finale erreicht und wir wünschen ihm viel Erfolg und natürlich eine ähnliche Platzierung.

    Siegerehrung WM Grand Master mit Jens Goritz and Michela Piu (rechts)

    Bei den Women erreichte unser Team Kerstin und Karen Wichardt einen tollen fünften Platz. Auch sie werden in den Finals sein. Allerdings starten sie dort als Vorschoter von Jens Goritz und unserem mehrmaligem Europameister und Hobie Händler Nord Detlef Mohr. Wir drücken die Daumen!

  • Masters letzter Tag- 2022 Hobie 16 World Championships

    Die Masters sind zu Ende und die Stärke der Australier ist deutlich zu erkennen, allein 6 von ihnen unter den TOP 10. Beste Deutsche sind Jens und Kerstin auf Platz 8. Und ich will den Deutsch-Italiener und KV-Mitglied Stefan Griesmeyer zusammen mit unserer EHCA-Präsidentin Caterina auf Platz 3 nicht unerwähnt lassen, auch wenn er für Italien antritt. Trotzdem beeindruckend und mit einem 6. Platz als Streicher eine sehr beständige Serie.

    Stevie Rumpf mit Coco-Mieke Stach kamen auf Platz 16, Ute Espelmann und Chris Diebels kamen bei ihren 11. Hobie Worlds auf Platz 22.

    Die Wetterbedingungen waren wechselnd, weshalb am 2. und 3. Tag der Masters nicht gesegelt werden konnte, einmal mangels Wind, beim anderen wegen zu viel Wind. Immerhin wurden an den zwei Segeltagen immerhin 7 Rennen ausgetragen.

    Inzwischen sind viele weitere Segler in Spanien eingetroffen, um an den folgenden Regatten teilzunehmen.

    Heute beginnen die Youth, die Women, die Grandmaster sowie die Great Grand Master, die bis einschließlich Mittwoch segeln. Donnerstag bis Samstag wird dann die Qualifikation ausgesegelt.

    Ab Sonntag geht es dann mit den Semi-Finale und nachfolgend dem Finale weiter. Das neue Hobie Cat 16 World Champion Team wird dann am Abend des 29. Septembers gekührt.

    Ich wünsche allen teilnehmenden KV-Mitgliedern viel Erfolg.

    Grüße, Euer Präsi Knud

  • Hobie 16 Worlds an der Costa Brava in Spanien starten

    An alle Interessierte und Segler, die 23. Hobie 16 Worlds starten an der Costa Brava Pirineu de Girona in Spanien vom 15.9. bis 29.9.2022. Es gibt Wettbewerbe von der Jugend bis zu den Great Grand Masters. Wir wünschen allen deutschen Startern viel Erfolg und verfolgen könnt Ihr die spannenden Events unter https://hobieworlds.com/

    Wir freuen uns über euer Feedback im Forum oder über Bilder von unseren Teilnehmern.

    Have a hobieday. Eure KV.

  • Sieger-Kür ohne Rennen, Flaute brachte unsere Segler um die Chance auf die ersten drei Plätze

    Der letzte Tag der Travemünder Woche bot noch einmal ein Windszenario, das es in den gesamten neun Tagen zuvor nicht gab: Flaute! Da der vorherrschende Wind und die Thermik gegeneinander arbeiteten, baute sich bis zum frühen Nachmittag keine segelbare Brise auf, so dass Wettfahrten der Klassen, die an diesem Sonntag noch ausstanden, nach und nach abgesagt wurden. Die Seesegler, Katamaran-Akteure, Kiter und Bundesligisten feierten so ohne weitere Rennen ihre Sieger.

    Die Chance auf einen Angriff auf die Medaillenplätze blieb den deutschen Crews zum Abschluss der Europameisterschaft in der Hobie-16-Klasse verwehrt. Nachdem sie am Sonnabend aus den Podiumsrängen gerutscht waren, bangten Jens Goritz/Anke Delius (Föhr), Ulf Hahn/Katrin Wiese-Dohse (Kellenhusen) und Ingo Delius/Sabine Delius-Wenig (Bocholt) auf den Rängen vier, fünf und sechs darum, dass sich eine segelbare Brise einstellen möge. Doch die Hoffnung erfüllte sich nicht. Ohne eine sonntägliche Ausfahrt auf die Bahn Bravo durften sich die Italiener Gessa Pierandrea/Roberto Dessy zu neuen Europameistern küren lassen. Ex-Weltmeister Daniel Björnholt und seine Vorschoterin Josephine Frederiksen (Dänemark) mussten sich ebenso geschlagen geben wie die Titelverteidiger Stefan Griesmeyer/Caterina Degli Uberti. Die deutsch-italienische Kombination startet unter italienischer Flagge.

    Für seinen Sieg hatte der neue Europameister eine einfache Erfolgserklärung: „Die Grundtaktik war: Am Boot starten und dann rechts raus.“ Dieses Motto beherzigen Pierandrea/Dessy auch in ihrem Heimatrevier. Und was in Cagliari auf Sardinien klappt, funktionierte auch auf Bahn Bravo der Travemünder Woche. Zudem können die Italiener auf intensive Regattaerfahrung zurückgreifen. In ihrem Heimatclub werden jeden Sonnabend Vereinsregatten mit 30 Booten gesegelt. Jetzt krönten sich Pierandrea/Dessy nicht nur zu Club-Champions, sondern auch zu Europameistern, nachdem sie im vergangenen Jahr auf Platz drei gelandet waren.

    „So etwas wie hier ist nahezu ideal. Wir können direkt mit PKW und Trailer auf den Strand fahren und haben mit dem großen Zelt eine schöne geschlossene Einheit und unsere eigene Hobie-Welt. Die Atmosphäre und das Ambiente am Strand auf dem Priwall sind toll“, resümiert Knud Jansen, Vorsitzender der Deutschen Hobie Cat Klassenvereinigung. Auch Check-in und Betreuung durch die Helfer seien super gewesen. „Gerne würden wir am Standort Travemünde weitere Events etablieren, vermutlich allerdings eher Ranglistenregatten, losgelöst von der Travemünder Woche“, so Jansen. Glücklich war auch Caterina Degli Uberti, die Präsidentin der europäischen Klassenvereinigung: „Wir sind stolz, was wir hier auf die Beine gestellt haben. In ein paar Jahren kommen wir gern wieder, dann mit guten Erinnerungen an Travemünde.“

    Detlef Mohr, vielfacher Europa-Meister im Hobie 16, wäre am heutigen Abschlusstag gerne noch weitere Rennen gesegelt. „Gestern lief es bei mir nicht so gut, deshalb hätte ich heute gerne die Chance gehabt, mich noch verbessern zu können. Mein Ziel waren die Top Ten. Bis auf heute hatten wir immer super Bedingungen und anspruchsvolle Wettfahrten“, so der Hamburger, der schließlich auf Platz acht landete.

    Quelle: https://www.travemuender-woche.com/news/newsreader/sieger-kuer-ohne-weitere-rennen.html