Erste virtuelle Mitgliederversammlung erfolgreich verlaufen

Am Sonntag, den 21.3.2021 trafen sich erstmals die Mitglieder der HobieCat KV zu einer virtuellen Mitgliederversammlung. 58 waren da. Da ist bei 775 Mitgliedern und einer bequemen Teilnahme zuhause im Wohnzimmer gewiss noch Luft nach oben. Aber immerhin waren es mehr, als bei den meisten Versammlungen in Präsenz in den letzten 20 Jahren.

Nun gab es ja segelsportlich leider nicht so viel zu berichten vom letzten Jahr. Das hat leider auch dazu geführt, dass wir einige tausend Euro weniger ausgegeben haben, als veranschlagt. Dieses Guthaben wurde im Etat für 2021 eingeplant als finanzielle Unterstützung im Einzelfall für pandemiegebeutelte Vereine, wenn sie in 2021 eine Hobie-Regatta ausrichten. Über die Verwendung dieser Mittel entscheiden die Commodore im Austausch mit dem Vorstand.

Auch im Jugendetat haben wir ein gutes Polster, was in 2021 Möglichkeiten eröffnet. Gerne beteiligt sich der Vorstand z.B. an Fahrtkosten für Jugendteams. Anträge und Anfragen nimmt die Jugend-Obfrau Merle Siebrecht entgegen. Genauso wie Anträge auf Zuteilung eines Jugendbootes.

Die Euro 2021 ist weiterhin in Spanien an der Costa Brava geplant und inzwischen auf September verschoben. Der Kalender für unsere Ranglistenregatten wird zwar stetig befüllt und aktualisiert, aber leider müssen wir auch schon die ersten Absagen eintragen. Im Jahr 2022 ist eine WM in Spanien geplant.

Und es gab Ehrungen für langjährige Vorstandsarbeit. So ist Jürgen Klein dieses Jahr unfassbare 40 Jahre Commodore Südwest. Steffen Diebold ist 20 Jahre Sekretär. Er macht nach dieser Zeit diese bevorzugte Position frei und hat sich gefreut, die Übergabe an seinen Nachfolger Jens Förster aus Meckenheim zu starten. Für 15 Jahre als zunächst stellvertretender Vorsitzender und aktuell als Vorsitzender wurde Knud Janse geehrt. Und zehn Jahre ist inzwischen Christoph Beinlich unser stellvertretender Vorsitzender. Bereits zwei Jahre macht Ralf Abratis die hervorragenden Raumschots-Ausgaben. Und Horst Fock wurde geehrt für 2 Jahre als Commodore Nord – glaubten wir. Nach der Sitzung hat sich ergeben, dass der früher als Horst Gieszinger bekannte bereits von 1995 bis 1998 Commodore Nord war. Langgediente Mitglieder werden sich erinnern. Unser früherer Schatzmeister Torben Wick hat letzten Herbst um die Entlassung aus der Funktion gebeten, weil er sich inzwischen im weit entfernten Ausland niedergelassen hat. Auf die Ausschreibung hat sich Thorsten Wycisk aus Hamburg gemeldet, der seit den 80er Jahren Mitglied ist, seinerzeit war er mal Pressesprecher und später Sportreferent und sogar eine Zeit lang Vorsitzender der EHCA war. Der Vorstand freut sich sehr, dass er sich nun mit seinem know-how einbringt und hat ihn bis zur regulären Wahl dieses Amts in 2022 zum kommissarischen Schatzmeister bestellt. So viel in Kürze. Die Mitgliederversammlung nächstes Jahr ist in der Region West vorgesehen.

Herzliche Grüße, Euer Ex-Sekretär Steffen Diebold

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.