• Martinspokal in Krefeld

    Endlich wieder Hobies auf dem Elfrather See

    Fünfter im ersten Lauf, nun gibt es den Bericht von jemandem, der Euch nicht von der rauschenden Party am Samstag berichten kann – und auch nicht von der Qualität der Gänsekeule. Vielleicht ist es ja in Bezug auf die Party auch gar nicht so schlecht, dass so einiges im Verborgenen bleibt. Kommt Ihr halt im nächsten Jahr selber vorbei. So wie in diesem Jahr Pascal Schöbitz der aus dem Südwesten angereist ist um auf dem Elfrather See mitzusegeln.

    Mit zwölf Startern im Hobie 16 haben wir eine Rangliste zusammen bekommen und mit der mitsegelnden Klasse der Contender (14 Boote) den See voll bekommen.

    Am Samstag bekommen wir bei südlichem Wind in einen 100m breiten Durchgang eine Startlinie gelegt, bei einer Bahnlänge von etwa 675m (davon ca. 300m Startkreuz) werden drei doch recht kurze Wettfahrten gesegelt. Spannend sind immer wieder die Böen und Winddreher, die auf dem schmalen See die eine oder andere Wende versauen. Von den Contendern gehen einige baden, so manch einer dann auch kurz vor der Ziellinie und grad da wo ein Hobie lang möchte.

    Fazit des ersten Tages: Viele Wenden, eine gerissene Want bei Pascal, drei Wettfahrten und ein frühes Anlegerbierchen. Echt lecke

    Der Sonntag startet mit einem gemeinsamen Frühstück (danke hier auch an die KV), dann geht es aufs Wasser. Der Wind kommt heute aus Westen, damit wird die Bahn noch kürzer (etwa 450m). Dafür ist in Lee der Startlinie heute etwas mehr Raum, leider aber auf der Seite des Startschiffes auch kaum Wind. Von der Startlinie aus geht es durch den schmalen Durchlass auf eine etwa 250m lange Startkreuz. Die sechs Minuten früher gestarteten Contender segeln den Weg zur Luvtonne und zurück zur Startlinie in eben diesen sechs Minuten ab, so dass wir beim Start nicht nur Platzmangel haben, sondern nach der ersten Wende auch noch den Contendern ausweichen müssen. Die etwas stärkeren Böen lassen am Sonntag dann auch zwei Hobies kentern.

    Nach sechs Wettwahrten bei einem Streicher steht Frank Sasse mit Vorschoter Klaus Zuchel als Sieger fest. Punktgleich auf Platz 2 Andre Hauschke mit Nadja Reinhard, gefolgt von Birgit von Hansen mit Mirko Brosch. Drei Jugendteams waren mit am Start von denen sich Yannick Holbach, als jüngster Steuermann mit Luca Radilé als Vorschoter, einen verdienten vierten Platz ersegelte.

    Meine Glückwünsche gehen daher in erster Linie an Yannick und Luca!

    Danke an den SKBUe für die Ausrichtung der Regatta und dem ganzen drumherum mit Überprüfung der Impfnachweise.

    Danke auch an Kirsten, Sylvia, Petra und Olaf für die Fotos.

    Wir kommen wieder, Liebe Grüße

    Birgit von Hansen

    Ideale Segelbedingungen beim Martinspokal 2021 | Segelklub Bayer Uerdingen e.V. (skbue.de)

  • Bostalsee mit HC14 und HC16

    Mit 14 Hobie 16 und 10 Hobie 14 an der Startlinie

    Für das Wochenende 02./03.10.2021 hatte der Segelclub Nord-Saar e.V. zur Herbstwindregatta für Hobie 16 und Hobie 14 gerufen. 

    Bei den Hobie 16 fanden sich 14 Mannschaften an der Startlinie ein, bei den Hobie 14 waren es 10 Starter. Es war viel Wind vorher gesagt und einige der Starter hofften genau auf diesen Wind, der aber letztendlich nur mit Abstrichen im Saarland angekam. 

    Die Familien Dieckmann, Holbach und Radile diskutierten schon zur Meldung die Bootsbesetzungen durch und wir einigten uns auf die Teams, die gestartet sind. Paulina segelte dieses Wochenende mit mir auf unserem Boot.

    Am Samstag lief es optimal für uns beide, so dass wir uns nach dem Segeltag punktgleich mit Katharina und Florian auf Platz 3 befanden. Sonntags lief es leider nicht so optimal, wir erwischten immer wieder die Windlöcher und fielen in der Gesamtwertung auf Platz 9 zurück. Sieger wurden Daniel Müller und Niklas Gebauer, die weiteren Platzierungen könnt ihr in der Ergebnisliste nachlesen.  Wir bedanken uns beim Veranstalter für das schöne Wochenende und freuen uns schon auf das kommende Jahr. 

    Euch allen eine schöne Zeit.

    Nico Radile

    Sieger der Herbstwindregatta 2021
  • Erfolgreiches Jugendtraining in Niendorf

    Am Wochenende haben sich 26 Jugendliche in Niendorf zusammengefunden, um gemeinsam aufs Wasser zu gehen. Unter Anleitung von Detlef, Knud, Andreas und Carsten konnten bekannte aber auch viele neue Gesichter ihr Leichtwindkönnen bei bestem Sommerwetter unter Beweis stellen.
    Vielen lieben Dank an das Organisationsteam – im besonderen Carsten und Ulrike – , die Trainer und alle Helfer, die an dieser gelungenen Veranstaltung beteiligt waren.
    Ich freue mich viele von euch bei der Regatta dieses Wochenende in Niendorf wiederzusehen!

  • Gelungener Start der HC 14 an der Bevertalsperre

    Große Herausforderungen für alle Teilnehmer.

    ein ganz großer Dank an Familie Isringhaus und alle Clubmitglieder des SVWU, die es doch noch möglich gemacht haben, die neuen Sanitärräumlichkeiten herzurichten und damit die Regatta noch zu ermöglichen.

    Bei stark wechselnden Wetterbedingungen war das große Feld mit 11 Seglern stark gefordert. Zu Beginn war der Wind recht verhalten und legte dann mächtig zu. Auch an einer Kenterung kamen die Segler nicht vorbei, doch die Regattaleitung und die DLRG waren stets zur Stelle.

    Wir freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen mit euch.

  • Absage Familien und Freizeit-Segeln und Dröppelminna an der Bever

    Hallo liebe Hobiefreunde,

    die Corona Pandemie sorgt leider immer noch für Absagen bei unseren Veranstaltungen. Davon betroffen sind jetzt auch unser Freizeitsegeln in den Niederlanden und auch die HC 14 Regatta an der Bevertalsperre. Der Verein bedankt sich für die frühzeitigen Meldungen, muß aber auch bedingt durch Umbaumaßnahmen am Clubheim die Dröppelminna für dieses Jahr absagen. Für nächstes Jahr sollte dann aber wieder alles einwandfrei funktionieren.

    Individuelles Segeln an den Gewässern ist aber wieder möglich. Vielleicht ist ja ein freies Segeln auf dem Zwischenahner Meer am langen Wochenende über Fronleichnam möglich. Wer hätte Lust mal vorbei zu kommen?

    Hoffen wir mal auf die weiteren Veranstaltungen um endlich gemeinsam wieder segeln zu können.

    Liebe Grüße Clemens Dieckmann